Struktur
siehe auch System, Relation, Organisation, Einheit, Macht, Gesellschaft, Institution, Ordnung


001 Strukturelle Gewalt ist das Wesen staatlicher Macht.

002 Jedes Denken konstituiert sich an einem bestimmten Ort und ist mit diesem verwurzelt.

003 Die Struktur unserer Sprache zwingt uns dauernd Dingbegriffe auf.

004 Im kreativen Prozess durchlaufen geläufige Strukturen ein Stadium vorübergehender Desorganisation.

005 Wo noch keine Struktur vorausbestimmt ist, können noch alle Möglichkeiten eintreten.

006 Im Strukturalismus besteht die Tendenz das Subjekt zu eliminieren.

007 In der Struktur ist Zweckmäßigkeit wirksam.

008 Entwicklung ist nur möglich, wo ein Strukturzusammenhang zugrunde liegt.

009 Verallgemeinerungen dienen der Bildung von Zusammenhängen.

010 Organisationsstruktur (Jede Gruppe hat eine Struktur/Hierachie und Disziplin)

011 Das Geheimnis jedes Bereiches der Welt liegt im nächstfolgenden Bereich.

012 Unstrukturiertheit erzeugt Unsicherheit.

013 Alles, was nicht zur Struktur, sondern zum Materialen gehört ist letztlich subjektiv.

014 Ohne Orientierung in Zeit und Raum entstrukturiert sich die Innenwelt.

015 Das Absolute ist absolut beziehungslos.

016 In der Relativitätstheorie haben wir es mit der Struktur zu tun, nicht mit dem Material.

017 die Zusammenhangslosigkeit des Wahnsinnigen.

018 Außerhalb des Zusammenhangs ist jedes Wort noch mehrdeutiger als es so schon ist.

019 Der Zusammenhang ist der Sinn.

020 Maßstab und Regeln sind nur dann sinnvoll, wenn sie für eine bestimmte Struktur zutreffen. In anderen Strukturen sind sie sinnlos und unanwendbar.

021 Oben und unten sind ziemlich vage Bezeichnungen.

022 Alles auf der Welt steht miteinander im Zusammenhang.

023 Alle Wirkung beruth auf Zusammenhang.

024 Informationen sind wertlos, solange man das Koordinatensystem nicht kennt, in das sie gehören.

025 Es gibt keine Freiheit, sondern nur Beziehungen zwischen Menschen.

026 Lernen gibt es nur im ununterbrochenen Zusammenhang von Erfahrungen.

027 Die Zusammenhänge einer Äußerung bestimmen die Bedeutung.

028 Die Unterscheidung zwischen Zufälligem und Ereignis ist die zwischen Ereignis und Struktur.

029 Wer Logik sagt, sagt Herstellung notwendiger Beziehungen.

030 Die Struktur vereinigt das Allgemeine mit dem Speziellen.

031 Die Tatsachen sind die Struktur, die wir der Wirklichkeit auferlegen.

032 Das System wird von Einheiten gebildet, die zueinander im Oppositition stehen.

033 Das Strukturmodell ist eine Vereinfachungsoperation, die es ermöglicht, verschiedene Phänomene zu vereinheitlichen.

034 Sinn liegt in der Gliederung und Ordnung des phänomenalen Materials.

035 Die Struktur gehört nicht zur empirischen Beobachtung.

036 Zentrale, dezentrale, hierarchische Strukturen.

037 Das Bewußtsein trennt alle Zusammenhänge.

038 Zusammenhang ist nicht Beziehung.

039 Ein System ist etwas, das man auch als Struktur bezeichnen könnte.

040 Strukturelle Gewalt als indirekte Gewalt, Gewalt. die von niemandem persönlich ausgeübt wird.

041 Denken in Bezügen - Denken in Ursachen.

042 Kaum haben wir die Dinge wahrgenommen, setzen wir sie schon in Beziehung.

043 Strukturen sind stärker als Normen.

044 Alles ist Bewußtsein; alles ist Form.

045 Struktur als Nicht-Raum und Nicht-Zeit.

046 In der Struktur gibt es kein unabhängiges Subjekt.

047 Strukturen sind Formen.

048 Es hat keinen Sinn zu fragen, wie etwas 'ansich' beschaffen ist, abgesehen von allem Zusammenhang mit anderen Elementen.

049 "Der Staat, der alles im Großen sieht, kümmert sich herzlich wenig um den Einzelnen, solange die Maschine läuft."

050 Geistige Gesundheit wird als genaue Entsprechung der Struktur der Wirklichkeit und der Struktur der Sprache definiert.

051 Gewalt wird in der Hierarchie nur noch dann eingesetzt, wenn die Struktur gefährdet ist.

052 Positionen werden institutionalisiert wodurch die einzelnen Glieder des Organisationsgefüges personell austauschbar werden.

053 In der Herrschaftsstruktur ist die Gewalt zu einem Strukturbegriff geworden.

054 Die Struktur der Psyche ist die psychische Struktur aller Menschen.

055 Das Bewußtsein ist die Macht, die unser Seelenleben zusammenhängend macht.

056 Determination durch Struktur.

057 Die auf Lebensnot zugeschnittene Existenz des Menschen ist der Grund für die Festigkeit der Machtstrukturen.

058 In der der Bürokratie entsteht der Eindruck, als gebe es überhaupt kein Subjekt der Autorität mehr. Niemand ist zuständig, alle Beteiligten unterliegen einem anonymen Sachzwang.

059 Dogmatismus ist kein Denkinhalt, sondern eine Denkstruktur.

060 Jeder Sinn ist immer nur ein Teilsinn in einem unendlichen Zusammenhang.

061 In der Empfindung haben wir es mit den Dingen in ihrer Unmittelbarkeit zu tun, die Wahrnehmung dagegen erfaßt den Zusammenhang der Dinge.

062 Strukturzusammenhänge sind notwendig statisch. Sie beschreiben Beziehungen in einer aus ihrem prozessualen Zusammenhang herausgelösten Struktur.

063 Herrschaftsstrukturen sind Ausgangspunkt für die meisten Konflikte und Streitigkeiten.

064 die Macht einen Kontext zu erzeugen

065 Bestimmte Denkstrukturen lassen sich nicht beliebig von einer Sprache in die andere übersetzen.

066 Ein Computer hat eine Syntax, aber keine Semantik.

067 Nicht so sehr eine Struktur, als ein Prozess.

068 Menschliches Handeln ist unendlich komplex und aus zahlreichen Quellen bestimmt und wer bei seiner Analyse einseitige Kausalverhältnisse annimmt, muß sich den Vorwurf der groben Vereinfachung gefallen lassen.

069 Einer der strukturellen Hauptbestandteile der ganzen Menschheit ist der Staat.

070 Elementarteilchen lassen sich nicht isoliert feststellen, sondern erweisen sich immer wieder als zusammengesetzte Struktur.

071 Wir finden die objektive Wirklichkeit nicht in den Substanzen, sondern das eigentliche Wesen der Dinge besteht in einer Struktur.

072 In der Natur gibt es keinen Bereich, der nicht von anderen Teilen abhinge.

073 Veränderung ideologischer Bewußtseinsstrukturen.

074 Revolution ist der Moment, wo die Struktur der Autorität aufgebrochen wird, so daß sich eine freie Ordnung bilden kann.

075 Jedes Problem als Ereignis existiert in einem sozialen, sinnlichen und physischen Feld.

076 Die Methode komplexe Phänomene auf isolierte Grundbausteine zu reduzieren.

077 Man braucht seine Aggressionen nicht offen zugeben, wenn man für sein Tun geltende Machtstrukturen benützt.

078 In der Natur gibt es keine isolierten Elemente, sondern alles hängt mit allem zusammen.

079 Universale Strukturen machen eine Subjektivität unmöglich.

080 Für den Strukturalismus ist die Struktur eine Grundgegebenheit.

081 Im Erleben und Verstehen geht uns ein Zusammenhang auf.

082 zu einer Struktur erstarrt, die über die Zeit hinausreicht.

083 Dionysos, Gott des Rausches und der Antiform.

084 "Freiheit ist Freiheit vom Beherrschtwerden durch andere Menschen, letzthin durch Verhältnisse."

085 Eine Struktur ist ein System von Beziehungen.

zuschriften
Hinweis: Bei den nicht näher gekennzeichneten Textstellen handelt es sich um Passagen, die in verschiedenen Quellen mehr oder weniger sinngleich auftauchen, so daß nicht klar ist, wer von wem abgeschrieben hat.