Manipulation
p-2siehe auch Schein, Ideologie, Objektivität, Realität, Glaube, Wahrheit

001 "Nicht die Nähe zur "ungestellten Realität", sondern gerade die Inszenierung der Wirklichkeit kennzeichnet den Film. Das Fernsehen setzt diese Praxis in ungleich größerem Ausmaß fort. Alle Bilder, die den Anspruch erheben, Realität wiederzugeben, zeigen nicht diese, sondern nur Inszenierungen der Realität." - Hickethier/Bleicher, Die Inszenierung der Information im Fernsehen, in Willems/Jurga, "Inszenierungsgesellschaft", Berlin 1998, Seite 370

002"Aus der Masse der Untertanen ist ein Publikum geworden." - Helmut Ridder, Zur verfassungsrechtlichen Stellung der Gewerkschaften im Sozialstaat, in Ernst-Wolfgang Böckenförde (Hg), Staat und Gesellschaft, Darmstadt 1979, Seite 234

003 "Diese (abstrakten) Gedankengebilde bestehen nämlich zu erheblichem Teil aus beliebig manipulierbaren 'Leerformeln', die den jeweils schon an der Macht Befindlichen und den noch nach Macht Strebenden gleichermaßen zur scheinbaren Rechtfertigung ihrer Positionen, Interessen und Ziele verfügbar sind."

004 Die Gesellschaft ist derart von Manipulationen, Täuschungen und Scheinbarkeiten durchzogen, so daß das herrschende Meinungsniveau nur noch aus Ideologien besteht, die als objektive Wahrheiten ausgegeben werden.

005 "Die Politik ist nach wie vor Manipulation, die sich selbst verrät, denn unter der Maske des Allgemeininteresses und unter Verwendung eines Werkzeugs allgemeiner Art (des Staates) verfolgt sie immer noch die besonderen Ziele besonderer Schichten." - Cornelius Castoriadis, Gesellschaft als imaginäre Institution, Ffm 1990, Seite 108

006 Die Produktion von Täuschung und Schein heißt: So tun als ob.

007 Diverse Ideologien werden zur Stimmungsmache benutzt.

008 Werbung und Reklame verfolgen den Zweck Waren zu verkaufen. Täuschung und Manipulation dienen diesem Zweck.

009 Das zentrale Wirtschaftsproblem ist die Nachfrage, deren Steuerung man durch die Manipulation des Geschmacks zu erreichen versucht.

010 Autoritäre Demagogen haben in einer kollektivierten Welt entindividualisierter Massen ein leichtes Spiel.

011 Um die politische Mehrheit zu erreichen ist letztlich jedes Mittel erlaubt.

012 Die Überredung wird zum wichtigsten Instrument der Machtausübung.

013 Die Werbung ist ein Instrument zur Steuerung des privaten Verbrauchers.

014 Die Werbung ist "eine Branche, die mit wohltemperierter Verlogenheit arbeitet."

015 Die Werbung trägt zu der Überzeugung bei, daß der Besitz und Gebrauch eines Gegenstandes Glück bringe und zwar umso mehr, je mehr er konsumiert wird.

016 Erst die Werbung verleiht vielen Produkten ihre Bedeutung.

017 Die Werbung rückt den Konsum in den Mittelpunkt des Lebens.

018 "Die Menschen werden durch Massensuggestion beeinflußt; ihr Ziel ist es, mehr zu produzieren und mehr zu konsumieren, und zwar als Selbstzweck."

019 Die Verdinglichung ist ein Produkt der Manipulierung menschlicher Urbedürfnisse durch riesige Bürokratien, denen es gelungen ist, die Phantasie und das Bewußtsein der Verbraucher zu beherrschen.

020 "Der Wille zu überzeugen ist der Wille zu erobern, dieser ziemlich koloniale Wunsch, seine eigenen Probleme unter dem Vorwand, sie zu lösen, von anderen mittragen zu lassen."

021 Die Staatsgewalt beruht auf der betrügerischen Irreführung der öffentlichen Meinung.

022 Unser ganzes Wirtschaftssystem ist darauf ausgerichtet, Wünsche zu erzeugen, die der Gebrauchswarenmarkt zu seinem Profit befriedigen kann.

023 Massen von Lebensmitteln werden vernichtet, weil die Preise nicht die Transportkosten lohnen.

024 Die Werbung bestreitet den Verbrauchern die Fähigkeit, selbst zu wissen, was sie wollen.

025 Werbemethoden werden bisweilen gesetzlich beschränkt.

026 Die erfolgreichste Art der Verzerrung besteht darin, einfach die "Tatsachen" sprechen zu lassen.

027 Alle Autoren haben sich als manipulierbar erwiesen, wenn sie erst mal tot waren.

028 Auch wer gegen den Strom schwimmt, schwimmt im Strom.

029 Auch der intensivsten Werbung dürfte es nicht gelingen, eine wirklich schlechte Ware bei Käufern anzubringen, die den Wert einer Ware für sie zu erkennen vermögen.

030 Presse, Funk und Fernsehen sind Instrumente der Meinungsmanipulation.

031 Die Heucheleien eine angeblich "wissenschaftlichen Objektivität" verschleiern die Techniken der Meinungsmanipulation.

032 Die Manipulation ist die Kunst der Vorspiegelung.

033 Agitation und Propaganda sind Herrschafts- und Manipulationstechniken.

034 "Eine Methode der Manipulation besteht darin, einzelne mit dem bourgeoisen Appetit für persönlichen Erfolg zu impfen."

035 Wir müssen lernen das Wesenhafte vom Schein zu trennen.

036 Das Bewußtsein des naiven Menschen steht noch jenseits des Gegensatzes von Schein und Realität, weil es die Täuschung nicht als Täuschung erkennt, weswegen auch die Wirklichkeit nicht als Wirklichkeit erkannt wird.

037 Die Manipulationen der Seele können psychische Energien freisetzen, die jeder materiellen Macht überlegen sind.

038 Jeder Einzelne unterliegt Mißdeutungen seines Denkens und Handelns.

039 Der Irrtum ist eine Selbsttäuschung.

040 Suggestion - Demagogie - Indoktrination - Gehirnwäsche

041 Die manipulierte Öffentlichkeit glaubt an den absoluten Wert konformer Gemeinschaft und handelt allgemeinen Zwängen entsprechend.

042 Psychische Manipulation ist eine weitaus unauffälligere und deshalb effizientere Beeinflußungsmethode als die brutale, offene Gewalt.

043 Der manipulierte Mensch ist Mittel zum Zweck.

044 Jede Art der Suggestion versucht den Verstand auszuschalten und die jeweiligen Objekte emotional zu beeindrucken.

045 "In Bezug auf alle psychologischen, wirtschaftlichen, politischen und moralischen Probleme hat ein großer Sektor unserer Kultur nur die eine Funktion - das worum es geht zu vernebeln. Die Behauptung die Probleme seien zu kompliziert, als daß der Durchschnittsmensch sie verstehen könne, ist dabei nur eine Verschleierungstaktik."

046 Manipulation wirkt besser als Zwang.

047 Gegen Manipulation muß schon aus Gründen der Würde des Menschen Stellung bezogen werden.

048 Durch Manipulation des Gehirns können Schmerzen gelindert und Lustgefühle erzeugt werden.

049 Das Ich ist eine Täuschung.

050 Eine wesentliche Eigenschaft des Machtprinzips ist die heuchlerische Verschleierung von Unterdrückungsverhältnissen.

051 In der gegenwärtigen Politik regieren im Hintergrund bleibende Kräfte.

052 Durch Manipulation wird erreicht, was freiwillig nicht gegeben wird.

053 "Man kann wohl einige Leute dauernd und alle Leute ein zeitlang, aber nie alle Leute dauernd täuschen."

054 Überzeugung ist eine Kunst.

055 Fleiß, Disziplin, Gehorsam und Ordnung sind Tugenden, die am ehesten geeignet sind, den Menschen zu manipulieren, um politische Machtansprüche durchzusetzen.

056 Wo Argumentation nicht der Überzeugung, sondern der Überredung dient, ist sie ein unmoralisches Mittel der Manipulation.

057 Die Massenmedien definieren die Tagträume der Verbraucher.

058 Hypnotische Suggestionen sind Feststellungen, denen der Klient unmöglich widersprechen kann.

059 In unserer Konkurrenzgesellschaft weisen viele Menschen Ehrlichkeit als Dummheit zurück.

060 "Die Erleuchtung schließt eine Einsicht in die Natur des Ego in sich. Sie ist eine Befreiung des Geistes (mind) von der Täuschung über das Ego."

061 Es gibt keine objektive Information.

062 In den Industriegesellschaften wird der Geschmack der Leute dergestalt manipuliert, daß sie auf vorauskalkulierbare und gewinnbringende Weise möglichst viel konsumieren.

063 "Die Menschen zu befreien, das ist die einzig legitime und wohltätige Einflußnahme."

064 "Es ist die illoyalste Art jemanden zu beeinflußen, indem man die 'Tatsachen' sprechen läßt."

065 Erstes und wichtigstes Ziel der Verkaufspsychlogie ist die Konditionierung der Bedürfnisse.

066 Gewalt ist dann wirksam, wenn durch Beeinflußung von Menschen ihre aktuelle geistige, körperliche und seelische Entwicklung geringer ist, als ihre potentielle.

067 Die Bevölkerung wird durch die Massenmedien der Unterhaltung und der Erziehung gleichgeschaltet.

068 Die Manipulationsautorität unterdrückt private und ungewöhnliche Ansichten zugunsten eines kollektivistischen Meinungsterrors.

069 "Untersucht man aber die bescheidenen Unterhaltungsstücke auf die moralischen Konterbande, die sie mit sich führen, so findet man oft, daß die 'harmlosesten' Stücke die gefährlichsten sind, weil sie durch Plaisir einschmuggeln, was das Publikum in seinen schlechtesten Instinkten bestärkt."

070 An die Ansichten der Leute kommt man leichter über das Gefühl, als über den Verstand heran.

071 Menschen manipulieren einander heimlich, anstatt sich ehrlich und offen auszudrücken.

072 Die meisten Fragen sind Manipulationen.

073 Die Verkaufsförderung hat die ökonomische Funktion, den Konsum der Produktion anzugleichen.

074 Die Gesellschaft wird manipuliert von einigen wenigen.

075 Lügen und täuschen heißt seine wahren Absichten zu verbergen.

076 Wir sind so manipuliert, daß es uns nicht in den Sinn kommt, das logische System, das unseren Argumentationen zugrunde liegt, ernsthaft in Frage zu stellen. Wer die Geltung der Logik bezweifelt, läuft Gefahr, für verrückt erklärt zu werden.

077 Massenkommunikation ist immer Kommunikation mit überredendem Zweck.

078 "Dank der Technik der Massenkommunikation sind noch nie so viele Zuhörer so wenigen Sprechern ausgeliefert gewesen."

079 Ideologien sind der etablierten Macht die verläßlichste Waffe zur Manipulation des Volkes. Sie sorgen für weitgehend problemlose Herrschaft.

080 Nur der Erfolg zählt. War die Lüge erfolgreich, dann war es im Nachhinein betrachtet eigentlich auch gar keine Lüge.

081 Täuschung durch sprachliche Mittel ist unauffällig und gibt sich den Schein der Objektivität.

082 Unser ganzes Wirtschaftsleben zielt darauf ab, Menschen hervorzubringen, die auf seine Bedürfnisse zugeschnitten sind.

083 Dem Kampf gegen die unmittelbare ökonomische Ausbeutung muß der Kampf gegen die Meinungsmanipulation zur Seite stehen.

084 Die hinterlistigste Art und Weise der Meinungsmanipulation ist es, die Verhältnisse als "selbstverständlich" darzustellen.

085 Historiker und Soziologen zum Beispiel stellen bisweilen jahrhundertelange Entwicklungen auf zwei Druckseiten dar.

086 Herrschaft wird vorwiegend durch Irreführung der Bevölkerung gesichert.

087 Die Leute werden über ihre Bedürfnisse manipuliert.

088 Durch Gewalt, Überredung oder institutionelle Machenschaften wird die gesellschaftliche Wirklichkeit in die gewünschte Richtung gebogen.

089 Die totalitäre Demokratie arbeitet mit der Verinnerlichung von Gleichschaltungsmechanismen. Diese Art der Manipulation vermeidet offenen Gewalt und setzt zum Beispiel Fernsehprogramme vor, die das Bestehende in der einen oder anderen Weise verklären.

090 Die Konzerne der Manipulationspresse führen systematisch die Beeinflußung der in Bewußtlosigkeit gehaltenen Bevölkerung durch.

091 Mit Geld wird das Verhalten der Menschen beliebig zu konstruktiven oder destruktiven Zwecken manipuliert, es braucht nur finanzieller Profit versprochen zu werden.

092 Der Bezwingung mit der Waffe muß eine zweite Unterwerfung folgen, die Unterwerfung durch den Geist mit den Machtmitteln des Geistes.

093 Menschen werden, außer durch Zwang und Strafe, durch Überzeugung zum Gehorsam gebracht.

094 Das Problem der Meinungsmanipulation heißt: Wie breche ich den Willen eines Menschen, ohne daß er es merkt?

095 Das geistige Leben der meisten Menschen ist desorganisiert.

096 "Die Abschaffung des Gifts der Massensuggestion wird bei den Konsumenten einen Entzugsschock auslösen, der sich kaum von den Entzugssymptomen Drogenabhängiger unterscheiden dürfte."

097 Die gesellschaftliche Funktion der Massenpresse besteht darin, Massenloyalitäten herzustellen und zu sichern.

098 Emotionen haben suggestive Wirkung.

099 Die Unwissenden werden mit schwierigen Wörtern betrogen.

100 "So ist es vergeblich, gegen diejenigen Künste der Täuschung Einspruch erheben zu wollen, durch die sich die Menschen nur allzu gern täuschen lassen."

101 Einschüchterung ist eine Möglichkeit, Widersprüche zum Schweigen zu bringen.

102 Ohne Werbung wären viele Waren nicht gefragt.

103 Die Bedrängnis durch physische Not macht ökonomisches Verhalten manipulierbar. "Einem hungernden Menschen wird man, wenn er nüchtern ist, schwerlich dazu überreden können, sein letztes Geld für etwas anderes auszugeben, als für Nahrung. Ein Mensch, der satt, gut gekleidet, vernünftig untergebracht und auch sonst zufriedenstellend versorgt ist, läßt sich schon eher vor die Alternative stellen, ob er sich einen Elektrorasierer, oder eine elektrische Zahnbürste kaufen soll."

104 Der Schlüssel zur Manipulation der Nachfrage ist eine Beeinflußung der Kaufentscheidungen.

105 Die Kontrolle der Nachfrage durch Manipulation hat sich zu einem ausgedehnten und rasch anwachsenden Industriezweig entwickelt.

106 Wer herrschen will und an der Aufrechterhaltung seiner Herrschaft interessiert ist, versucht, die Massen der Bevölkerung an ihre niedrigen persönlichen und familiären Interessen zu ketten.

107 Das Volk muß beschwichtigt werden.

108 "Hunger und andere physische Qualen sind in ihrer Art objektiv und zwingend. Kein Mensch mit leerem Magen läßt sich davon überzeugen, daß ihm nicht Nahrung fehle, sondern Unterhaltung. Ein frierender Mensch wird vor allen Dingen nach etwas trachten, das ihn wärmt. Doch psychischen Reaktionen ist keine derartige Verankerung zu eigen; da sie nur der in der Vorstellung existieren. Einen Hungernden kann man nicht davon überzeugen, daß er auf Brot verzichten und in den Zirkus gehen soll - einen Satten schon. man kann ihn zwischen verschiedenen Zirkussen und verschiedenen Nahrungsmitteln wählen lassen. Je weiter ein Mensch von physischer Not entfernt ist, umso aufgeschlossener ist er gegenüber den Überzeugungskünsten - dem Management hinsichtlich dessen, was er kaufen soll."

109 Oft werden trügerische Analogien hergestellt.

110 Ein Hauptzweck der Sprache ist Beeinflußung, Willens- oder Gedankenbildung.

111 "Unsere tägliche Illusion gib uns heute."

112 Wo die unverhüllte Macht physischen Zwang anwendet, bedient sich die anonyme Macht der psychischen Manipulation.

113 "Und wäre es mir nur darum zu tun, zu überreden, anstatt zu überzeugen, so könnte ich mich wie andere Bücherschreiber mit Logik und Wissenschaft begnügen."

114 Gegenstand von Propaganda und Suggestion ist die Masse, sie ist ohne Verantwortung und lebt auf tiefstem Bewußtseinsniveau.

115 Die Weckung von Interessen und Bedürfnissen ist die permanente Erzeugung von Unzufriedenheit.

116 Die Leute werden manipuliert tun zu wollen, was sie tun sollen.

117 "Wir sind in jedem Augenblick dem Getöse der Meinungen und Gedanken ausgeliefert, die aus allen Ecken auf uns einhämmern: Filme, Zeitungen, Radio, müßiges Geschwätz."

118 Zur Entstehung einer Welt beizutragen, in der die Menschen weniger manipulierbar wären, ist die entscheidende Aufgabe der Friedenserziehung.

119 "Der Intellekt ist Mittel der Täuschung mit seinen Zwangsformen Substanz, Gleichheit, Dauer."

120 Beeinflußbarkeit der Masse und Wahlmache sind Vorraussetzung der Demokratie.

121 Verwirrung kann auch die Wirkung haben, zum Nachdenken zu führen.

122 Illusion läßt sich in Form von Fernsehen, Rundfunk, Kino oder Theater herstellen. Ihr Zweck ist es, die eigene Vernunft auszuschalten, um es einem zu ermöglichen, in einer eingebildeten Welt zu leben.

123 "Schaufenster und Reklame sind kapitalistisch ausschließlich Leimruten für die angelockten Traumvögel."

124 Wo es schwieriger wird, Güter zu verkaufen, als sie herzustellen, verändert sich das Wesen der Arbeit.

125 Emotion ohne die Überwachung durch die Vernunft gehört zu den großen Verführern der Menschheit.

126 Die Verpackung dominiert das Erzeugnis.

127 Wenn die Einkommen steigen, müssen sofort neue Bedürfnisse geschaffen werden, das ist das Wichtigste.

128 Weil der Mensch sich selbst zugetan ist, akzeptiert er den Irrtum als Wahrheit und die Lüge als Wirklichkeit.

129 Ideologie ist die fadenscheinige Begründung einer Interessenlage.

130 "Das Regime der Experten zeichnet sich dadurch aus, daß es von den ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten des Zwangs keinen Gebrauch macht, sondern uns zum Einverständnis verlockt, indem es unsere tiefsitzende Bindung an die wissenschaftliche Weltsicht ausnutzt und indem es die

155 "Zur
Überredung nehmen die Menschen erst dann ihre Zuflucht, wenn sie nicht die Macht haben, ihre Überzeugungen anderen Menschen aufzuzwingen."

156 Nicht die volle Wahrheit ist auch eine Lüge.

157 lat. manipulatio = Handgriff, Verfahren, Kunstgriff, Steuerung fremden Verhaltens

158 Die libertäre Bewegung lehnt es ab, die Massen zu führen und beschränkt sich darauf, das politische Bewußtsein der Leute zu bilden.

159 Mit Süßholz und Engelszungen

160 "Das Allgemeine ist als Abstraktes nicht zu vollbringen."

161 "Man liebt die Wahrheit wohl, aber so, daß wer etwas anderes liebt, als sie, nun auch will, daß eben das die Wahrheit sei, und, weil er sich nicht täuschen lassen will, nun auch nicht zugeben will, daß er auf falschem Wege ist."

162 "Ein Wille, der nur das abstrakt Allgemeine will, will 'nichts' und ist deswegen kein Wille."

163 "Es ist zuletzt nicht mehr der Bedarf, sondern die Meinung, die befriedigt werden muß."

164 Alle Autorität beruth letztlich auf Anerkennung, also auf Meinung.

165 "Es gibt wenig auf dieser Welt, was so uneingeschränkt als böse und vernichtenswert gelten darf, wie die Fiktion einer Sache, die künstlich gemacht ist, um Verehrung und Begeisterung auszulösen, und es gibt wenig, was so zwerchfellerschütternd komisch wirkt, wie ihre plötzliche Entlarvung."

166 Psychotechnik ist die Technik der Veränderung, Beherrschung und Erzeugung des seelischen und geistigen Innenlebens der Menschen.

167 Die Kunst zu überreden bedeutet durch den schönen Schein zu hintergehen (als ars oratoria)

168 "Beredtheit und Wohlredenheit (zusammen Rhetorik) gehören zur schönen Kunst; aber Rednerkunst (ars oratoria) ist, als Kunst sich der Schwächen der Menschen zu seinen Absichten zu bedienen (diese mögen immer so gut gemeint oder auch wirklich gut sein, als sie wollen) gar keiner 'Achtung' würdig."

169 Herrschaftsinteressen verbergen sich hinter Sachgesetzlichkeiten.

170 Die aber stehen mit ihren süßen Sprüchen den Bestrebungen nach Gerechtigkeit im Wege.

171Die Heuchelei täuscht Umstände vor, die nicht vorhanden sind.



172 Bekämpfung logischer Erschleichung

173 "Wenn irgendein gewöhnlicher Unternehmer heute einen Teich mit Menschenblut füllen wollte, damit reiche Leute darin baden könnten, so wäre das ohne despotische Mittel auszuführen; man müßte nur die Armen durch Hunger zur Hergabe ihres Blutes zwingen, die Gelehrten veranlassen, den Nutzen der Sache zu beweisen, und die Geistlichkeit einladen, den Teich kirchlich zu weihen."

zuschriften
Hinweis: Bei den nicht näher gekennzeichneten Textstellen handelt es sich um Passagen, die in verschiedenen Quellen mehr oder weniger sinngleich auftauchen, so daß nicht klar ist, wer von wem abgeschrieben hat.