Ausbeutung
Karl Kautsky - Die soziale Revolution
p-2siehe auch Profit, Arbeit, Handel, Produktion, Konkurrenz, Armut, Reichtum, Sklaverei, Eigentum, Gerechtigkeit

001 "Der Wert von Personen heißt in der Fachsprache "Würde". Die wertvermehrende Handlung an Personen heißt Pädagogik, die wertverzehrende heißt Ausbeutung."

002 In einer auf Ausbeutung und Unterjochung basierenden Gesellschaftsordnung verderben die Charakter der Menschen.

003 In offiziellen Lehrbüchern der Wirtschaftspolitik ist das Wort "Ausbeutung" nicht zu finden. Man beschreibt in mehr oder minder mathematischen Formeln "Wirtschaftsmechanismen". Formen von Herrschaft werden so durch objektive Entwicklungsgesetze hinweg erklärt.

004 Die Arbeiter können nur ausgebeutet werden, wenn sie ein Anrecht auf das von ihnen hergestellte Produkt besitzen.

005 Ausbeutung ist der Zwang, der es ermöglicht, andere für sich arbeiten zu lassen.

006 Jeder beutet jeden aus.

007 Ausbeutung erfolgt durch ungleichen Tausch.

008 Euer Wissen dient vielmehr der Ausbeutung, als daß es euren Geist erleuchtet.

009 Auch wenn die Masse der Arbeiter dumpf ahnt, daß sie ausgebeutet wird, hat sie doch nicht die Fähigkeit und Kraft sich gegen die Ausbeutung nachhaltig zu wehren.

010 Das Problem der Arbeiterbewegung ist die Befreiung des Menschen aus dem Fluch der ökonomischen Ausbeutung.

011 Die Ausbeutung besagt, daß die Armut nicht natürlich ist.

012 Ausbeutung ist schlicht und einfach die Unterschlagung des Mehrwerts.

013 Die Arbeiter werden nicht nur von Unternehmern und Kapitalisten ausgebeutet, sondern auch von ihresgleichen. Wo Solidarität fehlt ist jeder des anderen Konkurrent.

014 Das Unrecht der Ausbeutung ist die Aneignung des vom Arbeiter geschaffenen Mehrwerts ohne entsprechende Gegenleistung.

015 Der Ausbeutungscharakter der wirtschaftlichen Ordnung wird verdeckt und mit ideologischen Phrasen verschleiert.

016 Die politische Gleichheit hat die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen nicht abgeschafft.

017 Die Ausbeutung der Schwachen wird mit wirtschaftlicher Notwendigkeit gerechtfertigt.

018 Wir müssen eine Gesellschaft organisieren, die jedem Menschen Ausbeutung der Arbeit anderer unmöglich macht.

019 Die Ausbeutung erscheint als unpolitische Tatsache.

020 Die Ausbeutung ist das Resultat des ökonomischen Grundwiderspruchs von gesellschaftlicher Produktion und privater Aneignung.

021 Die Propagandaindustrie operiert vorwiegend mit ausbeuterischen Überredungstechniken.

022 Ausbeutung der Dritten Welt durch kapitalistischen Imperialismus und Kolonisation.

023 Ausgebeutet wird über abstrakte Systeme.

024 Die Ausbeutung besteht auf der ideellen Ebene genauso, wie auf der materiellen. Die geheimen Verführer sitzen in Werbebüros und Parteizentralen, wie auch in Kirchen und überall, wo die Sehnsüchte Menschen ausgebeutet werden.

025 Alle Ideologien sind menschliche Erfindungen, die von einer skrupellosen Minderheit benutzt werden, um eine naive Mehrheit zu unterdrücken und auszubeuten.

026 Die Naivität und vertrottelte Unmündigkeit der Bevölkerungsmehrheit wird von den Nutznießern des ausbeuterischen Wirtschaftssystems gepflegt und gefördert, damit diese besser ausgebeutet werden können.

027 Der gigantische Fortschritt in der Entwicklung des Reichtums in den Industriegesellschaften vollzieht sich auf der Basis der Ausbeutung und Entfremdung der Arbeiter.

028 Durch die Intensivierung der Arbeit wird auch der Ausbeutungsgrad vergrößert.

029 "Das Eigentum ist zugleich Folge und Grundlage des Staates."

030 Ausbeutung ist Diebstahl und Raub.

031 Die Liebe verspricht sich keinen Gewinn von dem, was sie tut.

032 In der Ausbeutung liegt die bürgerliche Macht.

033 Um einer guten Sache willen lassen sich die Menschen bereitwillig ausbeuten.

034 Glücklich zu leben bedeutet egoistisch zu leben auf Kosten anderer.

035 Noch nie ist jemand durch seine Arbeit reich geworden, sondern immer nur durch die Ausbeutung der Arbeit anderer.

036 "Das Eigentum ist die Ausbeutung des Schwachen durch den Starken; der Kommunismus ist die Ausbeutung des Starken durch die Schwachen."

037 Die Geschichte von Wissenschaft und Religion ist eine Geschichte ihrer Verwendung zur Aufrechterhaltung von Unterdrückung und Ausbeutung.

038 Der Staat ist das Instrument der Begüterten um die Armen und Ausgebeuteten besser ausbeuten und das mystifizieren zu können.

039 "Jede Regierung beruht einerseits notwendig auf Ausbeutung, andererseits hat sie die Ausbeutung zum Ziel und verleiht ihr Schutz und Gesetzlichkeit."

040 Die Schlauen machen sich die Hirngespinste der Naiven zunutze.

041 Ideologien sind eine besondere Form der Ausbeutung.

042 Gefühle muß man ausbeuten, anstatt sie zu bekämpfen.

043 Ausgebeutet wird des egoistischen Vorteils wegen.

044 Der Ausbeuter erntet dort, wo er nicht gesät hat.

045 Die Ausbeutung wird durch eine permanente Verschleierung der wirtschaftlichen Umstände aufrecht erhalten.

046 Die weniger Hemmungslosen werden von den Hemmungslosen ausgebeutet.

047 Der Staat beutet die Bevölkerung aus und wird von den Parteien ausgebeutet.

048 Es ist einfach moralisch verwerflich, aus der Gutgläubigkeit eines Menschen Vorteile zu ziehen, seine Irrtümer auszunutzen und aus seiner Unwissenheit Kapital zu schlagen.

049 "In den kapitalistischen Ländern schiebt sich zwischen die Ausgebeuteten und die Macht eine Schar von Predigern und Morallehrern, die für Desorientierung sorgen."

050 Die adäquate Haltung des bürgerlichen Subjekts dem Objekt gegenüber ist die der Ausbeutung.

051 Viele Intellektuelle machen die Ausbeutung des Denkens zu ihrem Geschäft.

052 Die Aufhebung des Privateigentums an Produktionsmitteln fällt keineswegs mit dem Ende der Ausbeutung zusammen.

053 Hohe Gehälter können nur auf der Ausbeutung fremder Arbeit basieren.

054 Die längste Zeit seines Lebens arbeitet der Mensch für jemand anderen.

055 "Das Gesetz, das zuerst als eine Sammlung von Gewohnheiten auftrat, die der Erhaltung der Gesellschaft dienen, ist nur noch ein Werkzeug, um die Ausbeutung und Beherrschung der arbeitsamen Massen durch reiche Müssiggänger aufrecht zu erhalten. Es hat heute keine Kulturaufgabe mehr, seine einzige Aufgabe ist der Schutz der Ausbeutung."

056 Die Ursache der sozialen Ungerechtigkeit liegt in der Ausbeutung der Arbeit durch das Kapital.

057 Die Kontrolle der physischen Gewalt und physischen Ausbeutung bleibt noch immer das zentrale politische Problem.

058 Die Ausgebeuteten werden auf den ausgleichende Trost im Jenseits verwiesen.

059 "Die Ungerechtigkeit der Ausbeutung besteht nicht darin, daß dem Arbeiter ein 'gerechter Preis' für seine Arbeitskraft vorenthalten wird, sondern vielmehr darin, daß ihn seine Armut zum Verkauf seiner Arbeitskraft zwingt, während der Kapitalist reich genug ist, um Arbeitskraft in großen Mengen einzukaufen und aus ihr Profit zu schlagen."

060 Kapital und Lohnsystem sind die Mittel zur Ausbeutung.

061 Der Arbeitgeber gibt dem Arbeiter weniger Lohn, als es dem Wert der Produkte entspräche, die er fabriziert.

062 Die private Aneignung macht den Profit zum alleinigen Motor der Produktion.

063 Der Kapitalismus ist auf Ausbeutung der Dritten Welt gegründet.

064 Die Verwirklichung der Menschenrechte und das Ende der Ausbeutung sind ein und dieselbe Sache.

065 Ungleichheit bedeutet immer den Gewinn der einen Seite auf Kosten der anderen.

066 Profitjagd und Konkurrenz verursachen eine ungeheuerliche Ausbeutung der Lohnarbeiter.

067 "Die Bourgeoisie und die ihr gehörende Industrie, die sich Wissenschaft, Politik, ja die Kriege dienstbar gemacht hat, ist in der Ausbeutung des geistig und wirtschaftlich minderbemittelten Volkes an die Stelle des Adels getreten."

068 Die unbezahlte Arbeit ist das einzig wirklich soziale Probleme.

069 Sexuelle Ausbeutung von Kindern

070 Neben dem Kampf gegen die unmittelbare wirtschaftliche Ausbeutung muß gegen die Meinungmanipulation zu Felde gezogen werden.

071 Die Ausbeutung ist so alt wie die Arbeitsteilung.

072 Die Handelsfreiheit hat an die Stelle der mit religiösen und politischen Illusionen verhüllten Ausbeutung die offene, unverschämte und direkte Ausbeutung gesetzt.

073 Jede Herrschaft bedeutet Ausbeutung.

074 Für die Herrschenden ist es geradezu eine Lebensfrage, ob das Volk versimpelt wird oder nicht.

075 Die Ausbeutung anderer Menschen ist eine wesentliche Quelle des Reichtums.

076 Die fiskalische Ausbeutung ist eine der ältesten Formen der Ausbeutung.

077 Ausbeutung ist verschleierte Unterdrückung.

078 "In der Politik wie in der Religion sind die Menschen nur Maschinen in den Händen der Ausbeuter."

079 Die rücksichtslose Verfolgung von Privatinteressen zieht fast immer auch die Ausbeutung und Versklavung derjenigen nach sich, deren ökonomische Rolle von relativ geringem Einfluß ist.

080 Die Befreiung von Armut und Not hat Vorrang vor der politischen Freiheit.

081 "Die Mehrarbeit der Arbeitskraft ist die Gratisarbeit des Kapitals und bildet daher für den Kapitalisten Mehrwert, einen Wert, der ihm kein Äquivalent kostet."

082 Das Ende der Ausbeutung ist gleichbedeutend mit der Emanzipation der Arbeit.

083 Die Nationalökonomie ist nur eine Beschönigung der kapitalistischen Ausbeutung.

084 Ausbeutung des Elends, der Unwissenheit und der politischen Unerfahrenheit.

085 Wo das Geld entscheidendes Kriterium des Tuns ist, hat die lebende Welt keine andere Bedeutung, als wie ein Steinbruch ausgebeutet zu werden.

086 Der Wille zur Macht ist stets der Wille zur Ausbeutung der Schwächeren.

087 Ausbeutung und Unterdrückung sind die beiden wesentlichen Komponenten der Entfremdung.

088 Der Arbeiter schafft mit seiner Arbeit mehr an Werten, als er Lohn ausgehändigt erhält.

089 Knechtschaft der Massen und ihre Ausbeutung durch eine privilegierte Minderheit.

090 Armut und Sklaverei sind gleichwertige Begriffe.

091 Die materiell und kulturell gehobene Lebensweise einer kleinen "Oberschicht" wird durch das menschenunwürdige Elend der Masse der Bevölkerung erkauft.

092 "Politik ist nichts anderes, als die Praxis, Kunst und Wissenschaft, die Massen zum Vorteil der privilegierten Klassen zu beherrschen und auszubeuten."

093 "Die Bourgeoisie beherrscht nicht, sie beutet aus. Sie unterwirft weniger, sie nutzt lieber aus."

094 "Das internationale Lager der Arbeiter - das allein unser Vaterland ist; die internationale Welt der Ausbeuter, das ist für uns ein fremdes und feindliches Land."

095 "Die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen, wie auch die Ausbeutung des Menschen durch den Staat ist eine Verwandlung des Menschen in ein Objekt."

096 Menschen gebrauchen ihre Macht, um andere für ihre eigenen Zwecke zu auszubeuten.

097 die kommerzielle Ausbeutung der Sexualität

098 "Der Zweck der Herrschaft in kapitalistischen Produktionsbetrieben ist eindeutig: es geht um die organisierte Verfügung über fremde Arbeitskraft auch gegen den Willen der betroffenen Arbeiter. Die Asymmetrie ist ebenfalls eindeutig: durch die Lohnform verdeckt, wird in diesem Herrschaftsverhältnis unbezahlte Arbeitskraft von den Arbeitern abverlangt. Für eine kapitalistische Produktionsweise ist somit Herrschaft unabdingbar."

099 "Ein dürftiges Brot ist das Leben des Armen; wer ihnen auch das raubt, ist ein Blutmensch. Es mordet den Nächsten, wer ihm den Unterhalt entzieht - und Blut vergießt, wer den Lohnarbeiter um seinen Lohn bringt."

100 Wer nicht ausbeutbar im Sinne der Profitmaximierung ist, ist für dieses System ohne Funktion und damit eigentlich ohne Existenzberechtigung.

101 Niemand soll von unverdienten Gaben und zufälligen Umständen Vorteile haben.

102 Glücklich leben bedeutet meist egoistisch auf Kosten anderer, durch Ausbeutung und Unterdrückung zu leben.

103 "Eigentum ist das Recht, seine Sachen zu gebrauchen und zu mißbrauchen", erklärt das römische Gesetz. Diese Auffassung ist bis heute Rechtsgrundlage jeder Ausbeutung und Monopolherrschaft geblieben.

104 Die Vertragsfreiheit als Freiheit der Übereinkunft ist die Freiheit der Ausbeutung.

zuschriften
Hinweis: Bei den nicht näher gekennzeichneten Textstellen handelt es sich um Passagen, die in verschiedenen Quellen mehr oder weniger sinngleich auftauchen, so daß nicht klar ist, wer von wem abgeschrieben hat.