individualitas non est scientia
ra-2

Das
historische Werturteil

"Viele Forscher glauben alle Forderungen auf  Beachtung der Individuen  damit widerlegen zu können, daß das Individuelle überhaupt nicht Gegenstand der Wissenschaft sein könne, - ja, nach manchen Ausführungen, wenn wir sie streng nehmen wollten, nicht einmal Gegenstand des  Wissens,  des  Denkens.  Dieses öfters auftauchende Argument ist selbstverständlich entschieden zurückzuweisen."      - Arvid Grotenfelt

 
puntilaErnst Bernheim Lehrbuch der Historischen Methode
puntilaArvid Grotenfelt Die Wertschätzung in der Geschichte
puntilaErnst Wachler Zur Kritik der historischen Methode
puntilaFriedrich Gottl Die Grenzen der Geschichte
puntilaOttmar Dittrich Die Grenzen der Geschichte
puntilaJ. G. Droysen Geschichte im Rang einer Wissenschaft
puntilaEmil Müller Ist die Geschichte eine Wissenschaft?
puntilaWindelband Geschichte und Naturwissenschaft
puntilaRudolf Eucken Philosophie der Geschichteki
puntilaFritz Münch Das Problem der Geschichtsphilosophie
puntilaF. Nietzsche Vom Nutzen und Nachteil der Historie ...
puntilaGeorg Simmel Probleme der Geschichtsphilosophie
puntilaHeinrich Rickert Geschichtsphilosophie
puntilaKarl Lamprecht - Was ist Kulturgeschichte?
- Die kulturhistorische Methode
puntilaGünther Patzig Das Problem der Objektivität
puntilaJacob Burckhardt Weltgeschichtliche Betrachtungen
puntilavon Sybel Über die Gesetze historischen Wissens
puntilavon Rümelin Über Gesetze der Geschichte
puntilaOtto Hintze Über individual. Geschichtsauffassung
puntilaTheodor Litt Das Allgemeine i. d. Geisteswissenschaften
puntilaFrischeisen-Köhler Grenzen der naturwissenschaft. Begriffsbildung
puntilavon Below- Wirtschaftsgeschichte in der Nationalökonomie
- Die neue historische Methode
puntilaB. Schmeidler Über Begriffsbildung und Werturteile
puntilaPaul Barth Fragen der Geschichtswissenschaft
puntilaKarl Popper Prognose in den Sozialwissenschaftenki
puntilaHeinrich Herkner Die Geschichte der Nationalökonomie
puntilaAloys Müller Strukturwissenschaft und Kulturwissenschaft
puntilaErnst Troeltsch Logik des historischen Entwicklungsbegriffs
puntilaGustav Landauer Revolution
puntilaAchille Loria Wirtschaftliche Grundlagen der Gesellschaft
puntilaHeinrich Dietzel Individualismuski
puntilaBernhard Rawitz Über das Vergessen
puntilaG. G. Gervinus Friedrich Christoph Schlosser
puntilaOswald Spengler Geschichte
puntilaA. F. J. Thibaut Einfluß der Philosophie auf die Auslegung
puntilaLeopold Katscher Hippolyte Taine
puntilaCondorcet Fortschritt des menschlichen Geistes
puntilaThomas Paine Common Sense
puntilaAlexander Cartellieri Die englischen Revolutionen
puntilaLoomis J. Campbell Die amerikanische Revolution
puntilaFritz Anneke Der amerikanische Bürgerkrieg
puntilaEdmund Burke Bemerkungen über die französische Revolution
puntilaThomas Carlyle Die französische Revolution
puntilaAlexis de Tocqueville Der alte Staat und die Revolution
puntilaAlexander Cartellieri Die 48er Revolution
puntilaPeter Kropotkin Die Pariser Kommune
puntilaLeo Trotzki Oktoberrevolution
puntilaAlexander Berkmann Die Kronstadt-Rebellion
puntilaBlasius Kolozsvary Von Revolution zu Revolution
puntilaPublius Cornelius Tacitus - G e r m a n i a
puntilaAnton von Kostanecki - Wirtschaftsdogmatik und Wirtschaftsgeschichte
puntilaFranz Borkenau - Vom feudalen zum bürgerlichen Weltbild
puntilaFeitel Lifschitz - Die historisches Juristenschule
puntilaAdolf Lasson - Das unendlich Kleine im wirtschaftlichen Leben
puntilavon Treitschke - Die Gesellschaftswissenschaft
puntila

Lorenz von Stein

- Musik und Staatswissenschaft